Lenz Moser
ist Österreichs Wein.

Seit jeher stehen die Weine der Weinkellerei Lenz Moser für kompromisslose Qualität aus Österreichs besten Weinbaugebieten.

Damals sowie heute setzt Lenz Moser auf die Verbindung von Tradition und Innovation und die sehr gute Zusammenarbeit mit heimischen Winzerfamilien, die mit Leidenschaft, Erfahrung und der unterstützenden Beratung des Teams rund um Kellereileiter Ing. Michael Rethaller ihre Weingärten bewirtschaften. Eine wesentliche Rolle spielt dabei die Eigenbewirtschaftung der Weingärten des Schlossweinguts Malteser-Ritter-Orden und Weinguts Klosterkeller Siegendorf: Denn so können die Lenz Moser Önologen direkte Erfahrung in der optimalen Bewirtschaftung sammeln und diese in weiterer Folge an die Winzerfamilien weitergeben. Das Resultat ist ein vielfältiges Spektrum an ausgezeichneten Qualitätsweinen mit vernünftiger Preisgestaltung.

Gemeinsam Großes schaffen.

Lenz Moser arbeitet ausschließlich mit heimischen Winzerfamilien und Winzergenossenschaften aus den Weinbaugebieten Niederösterreich und Burgenland zusammen. Rund 3.000 ausgesuchte Winzer profitieren von der Betreuung durch erfahrene Lenz Moser Önologen.

Die langfristigen Kooperationen mit unseren Partnerwinzern bestehen schon seit Jahrzehnten und basieren auf strengen Qualitätsrichtlinien, auf deren Einhaltung wir größten Wert legen. Denn der Grundstein für gute Qualitäten wird bei der Traubenproduktion im Weingarten gelegt.

„Bei der Kreation von Weinen ist es wie beim Kochen: Das Ausgangsprodukt, die Trauben, muss einfach perfekt sein. Die Verarbeitung ist dann nur noch das Tüpfelchen auf dem i.“

Ing. Michael Rethaller, Kellereileiter

  Imagefilm | Weinkellerei Lenz Moser

Österreichische Vielfalt.

Mit einem Vollsortiment an österreichischen Weinen hat sich die Weinkellerei Lenz Moser zum bedeutendsten Weinunternehmen Österreichs entwickelt und kann – vor allem auch in Verbindung mit dem traditionsreichen Namen der Kellerei – international zweifellos als erste Adresse für Österreichischen Wein betrachtet werden.

Die Weinlinien aus dem Hause Lenz Moser:

  • Lenz Moser Carpe Diem: Einzigartige Spitzenweine auf höchster Qualitätsstufe
  • Lenz Moser Prestige: Sortenreine Premiumweine in limitierter Stückzahl für den Fach- und gehobenen Lebensmittelhandel
  • Lenz Moser Selection: Vom Grünen Veltliner bis zum Blauen Zweigelt die typisch österreichischen Sorten aus den jeweils besten Weinbaugebieten.
  • Weinmarke Storch, welche die wichtigsten Rebsorten des Burgenlandes umfasst
  • Burgenländische Weinmarke Servus, die die typischen Rebsorten zu Weiß- und Rotwein-Cuvées vermählt.
  • Weiters gibt es im Produktportfolio noch die Klassiker wie Alter Knabe, Pfiffikus, Fete Rosé und andere bekannte Marken wie Herrenstein, Kellerknirps, etc.

Premium Weingüter.

Weinqualität entsteht bekanntlich im Weingarten. Deswegen ist Lenz Moser die Sammlung von Erfahrung in der optimalen Bewirtschaftung der Weingärten in den beiden Premium-Weingütern besonders wichtig.

Schlossweingut Malteser-Ritter-Orden

Etwa 70 Kilometer nordwestlich von Wien, in einem kleinen Tal namens „Mailberg Valley“ liegt das Schlossweingut Souveräner Malteser-Ritter-Orden im Weinbaugebiet Weinviertel. Seit 1969 bewirtschaftet Lenz Moser die 50 ha Weingärten. Die Mailberger Böden bringen sowohl ausdrucksstarke Weißweine, wie auch mächtige in Barrique ausgebaute Rotweine, wie die herausragende Cuvée Kommende Mailberg hervor. 

Mehr zum Schlossweingut Malteser-Ritter-Orden erfahren

Weingut Klosterkeller Siegendorf

Die Marktgemeinde Siegendorf, 60 Kilometer südlich von Wien im Weinbaugebiet Leithaberg liegend, wurde 1254 erstmals urkundlich erwähnt. Seit 1988 bewirtschaftet Lenz Moser die 24 ha Weingärten. Das Weingut Klosterkeller Siegendorf ist besonders bekannt für hervorragende Rotweine, allem voran die Flaggschiff-Cuvée O’Dora.

Mehr zum Weingut Klosterkeller Siegendorf erfahren

Lenz Moser Hoch­kultur.

Ein Stück Weingeschichte hat Prof. Dr. hc. Lenz Moser III. (1905 – 1987) geschrieben, der als Neuerer der Weinkultur und Begründer der „Lenz Moser Hochkultur“ gilt. 

1928 unternahm er im Betrieb seines Vaters in Rohrendorf, Laurenz Moser II. erste Versuche mit der Hochkultur. Nach der Übernahme des Betriebes 1929 gründete er die Rebschule Lenz Moser und begann 1935  größere Weingartenflächen mit dieser neuen Erziehungsform auszusetzen.

Der größere Standraum des Stockes – 3 bis 4 Quadratmeter – und die Stammhöhe von 1,2 bis 1,4 Meter gewährleisten nicht nur die bessere Belichtung und Belüftung der Stöcke sondern bieten auch wirtschaftliche Vorteile durch die Möglichkeit der Mechanisierung der Weingartenarbeit und qualitätsorientierte Bewirtschaftung.

Die Lenz Moser-Hochkultur gelangt mittlerweile auf 90 % der Rebfläche Österreichs sowie in vielen Weinbaugebieten Europas und Übersee zum Einsatz.

Geschichte

Gutskeller

Die Wahrheit im Wein ist die Liebe des Winzers zur Natur, zur Pflege der Reben, zur Sorgfalt in der Kelterung, zur Ehrlichkeit im Keller und zur Echtheit des Produktes.

Prof. Dr. hc. Lenz Moser III

Jetzt Newsletter abonnieren &
10€ Gutschein für die nächste Bestellung sichern!