Herbstfest und Weintaufe

Neuer Jahrgang, Neuer Weinpate: Am Samstag, den 17. November fand in der Weinkellerei Lenz Moser das traditionelle Herbstfest statt. Erneut folgten mehr als 500 nationale und internationale Gäste der Einladung zu diesem großen Branchentreff der Weinwirtschaft. Die Weinpatenschaft übernahm dieses Jahr Karl Albrecht Hohenlohe, der seinem Taufwein den Namen "Heimat" verlieh.

Stimmungsvoller lässt sich ein Herbstfest zu Ehren des guten Weines kaum begehen. Eine hell leuchtende Lichterkette wies den Gästen den Weg, ebenso die von weitem ertönenden Klänge der Niederösterreichischen Militärmusik. Traditionell ließen es sich die beiden Lenz Moser Vorstände Walter Holzner und Andreas Pirschl sowie Chefönologe Ernest Großauer nicht nehmen, die zahlreichen Gäste persönlich zu begrüßen. Darunter viel Prominenz aus Wirtschaft, Politik und Kultur, unter ihnen die Weinkönigin Julia I. Die feierliche Taufe und Weinsegnung vollzog der Abt des Stiftes Melk, Georg Wilfinger. Weinpate Karl Albrecht Hohenlohe, Herausgeber des Gault Millau, verlieh bei dieser Zeremonie einem Grünen Veltliner Selection den Namen Heimat. Hohenlohe bezieht sich dabei auf seine Jugend, die er teilweise in der Gegend um Krems verbrachte und womit er auch Wein- und Weinlandschaft verbindet.

Gute Laune, guter Zweck

Humorvoll begleitet wurde der Abend durch launige Weingeschichten von Schauspieler und Intendant Wolfgang Böck. Selbigem wurde von Vorstand Walter Holzner ein Scheck über EUR 2.000,00 für die "Gesellschaft für MucoPolySaccharidosen" überreicht, deren Botschafter er ist. Ebenfalls einen Scheck über EUR 2.000,00 konnte Abt Georg Wilfinger entgegennehmen, welcher an das Projekt "Auro Danubia - Stift Melk hilft Waisenkindern in Saniob/Rumänien" ergeht.